Flipchart und Zubehör

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4

5,57 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
5 auf Lager
5,57 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
17 auf Lager
8,41 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
19 auf Lager
8,41 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
12 auf Lager

Flipcharts, Marker und Zubehör

Flipcharts gehören zur Grundausstattung jedes Chefbüros oder Schulungsraums: Die großen Blöcke aus weißem, karierten oder linierten Papier - meist auf einem Stativ oder einer speziellen Staffelei befestigt - sind allzeit bereit, Informationen jedweder Form mit den im Raum anwesenden zu Teilen. Das kann in Form von vorbereiteten Präsentationen geschehen; aber natürlich auch, indem man die Informationen zusammen mit dem Team erarbeitet.

Flipcharts sind leicht und können auf ihren Staffeleien schnell von A nach B bewegt werden; damit kann man sie flexibel an vielen Orten einsetzen. Das ist ein Vorteil gegenüber Whiteboards, die meist fest an der Wand befestigt sind. Außerdem kann man im Block vor- und zurückblättern; gerade bei Schulungen kann das wichig sein, um Schlussfolgerungen zu ziehen oder Begründungen zu untermauern.

Der größte Vorteil des Flipcharts ist auch sein größter Nachteil: Die Beschriftung ist permanent, also dauerhaft. Das heißt einerseits, dass man Präsentationen, die wiederholt benötigt werden, vorbereiten und zu verschiedenen Zeiten an wechselnden Orten zeigen kann. Der Block lässt sich gerollt leicht transportieren oder (zum Beispiel bei Schulungsunterlagen) archivieren und kann damit mehrfach eingesetzt werden, ohne auf besondere, technische Voraussetzungen angewiesen zu sein.
Allerdings heißt das auch, dass die ca. 20 Blätter eines Blocks irgendwann vollgeschrieben sind und man neue Flipchart-Blöcke nachkaufen muss. Wird eine Präsentation nicht mehr benötigt, landet das ganze im Altpapier. Je nach Brisanz der Informationen, das könnten auch Umsatzstatistiken oder vertrauliche Geschäftsinterna sein, sollte man das Papier aber vor der Entsorgung schreddern!

Zum Beschreiben von Flipchartblöcken lässt sich eigentlich jeder Permanent- oder auch Non-Permanent-Marker verwenden; wobei Non-Permanent auf einem Blatt Papier natürlich nicht funktioniert. Allerdings können diese Stifte auf die nächste Seite durchschreiben, was zu einem unbrauchbaren Folgeblatt führt. Spezielle Flipchart-Marker sind hoch farbintensiv, ohne das Papier "durchzunässen" und Farbkleckse oder Textfragmente auf der nächsten Seite zu hinterlassen. Es lohnt sich also, auf diese speziellen Marker zurückzugreifen.

Hohe Flexibilität und jederzeitige Verfügbarkeit ohne hochtrabende, technische Voraussetzungen sind die Gründe, weshalb Flipcharts selbst im Zeitalter von Overhead-Projektoren und Großbildschirmen immer noch eines der beliebtesten Präsentationsmedien ist!