Whiteboard und Zubehör

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7

4,05 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
3 auf Lager
4,05 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
164 auf Lager
5,66 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
25 auf Lager
5,66 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
43 auf Lager
8,71 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
Jetzt vorbestellen!
7,86 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
17 auf Lager
11,02 €
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
12 auf Lager

Whiteboards, Marker und Zubehör

Whiteboards gelten vielerorts als Nachfolger der klassischen Schultafel und werden nicht nur in Lesungssälen und Klassenzimmern genau als solches eingesetzt - allerdings natürlich mit anderen Abmessungen als diejenigen, die in Büros oder Schulungsräumen zum Einsatz kommen. Und genau um die geht es hier!

Was ist ein Whiteboard?

Das wichtigste Element eines Whiteboards ist eine große, glatte, und natürlich weiße Kunststofffläche. Standardtafeln für allgemeine Anwendungen sind 40x60 bis 60x80 cm groß, da diese sich zur Not noch (wenn auch umständlich) mobil einsetzen lassen. Größere Versionen müssen fest an der Wand befestigt werden, was den Einsatz auf Schulungsräume begrenzt, die ausschließlich für diesen Zweck verwendet werden.

Damit die relativ dünne Schreibfläche in Form bleibt, wird sie in einen Rahmen eingespannt, der aus Holz oder Aluminium bestehen kann. Damit die Fläche plan liegt, wird sie mit einer Rückwand versehen. Dieses Rückwand ist oft ferromagnetisch beschichtet; das heißt: Man kann auf dem Board auch Magneten verwenden. Das kann für viele Zwecke praktisch sein.

Der Vorteil des Whiteboards ist, dass es zigfach verwendet werden kann: Spezielle Whiteboard-Marker sind trocken mit einem Schwamm abwischbar, so dass man, wenn man in der Präsentation einen Informationsblock abgehandelt hat, einfach mit einem leeren Board mit dem nächsten weitermachen kann.

Allerdings ist genau das auch sein Nachteil: Informationen, die in einer Präsentation oder Schulung gezeigt werden, können nicht wiederverwendet werden. Allerdings ist das bei einer klassischen Schultafel auch nicht der Fall; und da Whiteboards überwiegend dazu verwendet werden, bestimmte Dinge zu erarbeiten oder Informationen temporär zu sammeln und zu präsentieren, ist dieser Nachteil geringfügig. Man sollte ihn aber im Auge behalten, wenn die Entscheidung ansteht, ob man ein Whiteboard oder ein Flipchart anschafft.

Wichtig für den Einsatz eines Whiteboards ist natürlich, dass man nur geeignete Whiteboard-Marker verwendet, denn die müssen trocken abwischbar sein! Dafür werden spezielle Whiteboard-Schwämme verwendet, die die Farbe aufnehmen, ohne die Oberfläche des Boards zu Beschädigen. Die Schwämme gibt es auch in magnetisch, so dass man sie praktischerweise einfach an einer Ecke der Tafel parken kann. Vorsicht bei Folienschreibern: Die sind zwar auch non-permanent, können aber meist nur nass entfernt werden! Das schadet der Schreibfolie, und man müsste nach jedem abwischen warten, bis die Oberfläche komplett abgetrocknet ist.

Das Whiteboard ist eine moderne Alternative zur klassischen Tafel, die einem beim Schreiben wie beim Lesen das Gefühl gibt, mit gewöhnlichem Papier zu Arbeiten - etwas, das eine Tafel nicht kann. Das erleichtert sowol demjenigen die Arbeit, der die Präsentation vorstellt, als auch denen, die ihr folgen. Egal, ob in der Schule, der Uni oder Ihrem Büro!