Folienversandtaschen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 9 von 9

ab 7,10 €
(ab 60 stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
245 stück auf Lager
ab 10,21 €
(ab 35 stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
67 stück auf Lager
ab 9,51 €
(ab 30 stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
66 stück auf Lager
ab 13,38 €
(ab 15 stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
226 stück auf Lager
ab 15,64 €
(ab 30 stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
107 stück auf Lager
ab 19,35 €
(ab 30 stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
130 stück auf Lager
ab 25,12 €
(ab 27 stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
123 stück auf Lager
ab 31,49 €
(ab 28 stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
50 stück auf Lager
ab 38,98 €
(ab 20 stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
80 stück auf Lager

Folientaschen ein wahrer Alleskönner im Versand und im Lager

Ein zuverlässiger und sicherer Versand gehört zu den Aushängeschildern eines jeden Unternehmens. Kommt die Ware, oder die Verpackung, schon beschädigt beim Kunden an, hinterlässt das immer einen schlechten ersten Eindruck. Das Problem für viele Unternehmer ist, dass sie nach der Weitergabe der Ware an das Versandunternehmen keinen Einfluss, oder nur einen sehr geringen auf ihre Behandlung während der Lieferung haben. Taschen können hier einen gute Lösung für Verbraucher und Unternehmer darstellen, die noch dazu Kosten spart.

Was sind Taschen aus Folie und wofür werden Sie verwendet?

Folienversandtaschen sind rechteckige Hüllen. Sie ähneln in der Optik und Anwendung einem großen Briefumschlag. Im Gegensatz zu diesem bestehen sie aber nicht aus Papier, sondern aus verschiedenen Arten von Plastikfolien. Auch Maße gibt es in einer schier unendlichen Auswahl. Ihre Verwendung bietet eigentlich nur Vorteile.

Sie eigenen sich im Bereich des Versands wundervoll als Versandverpackung, oder als Umverpackung um den Schutz der Ware zu erhöhen. Darüber hinaus finden sie aber auch bei der Lagerung und im Haushalt sinnvolle Verwendung und sparen Kosten.

Folientaschen
Folienversandtaschen
Versandtasche Plastik

Versand

Gerade der Versand ist ein sensibler Punkt für einen Unternehmer. Es ist der Moment ab dem der Versender keinen Einfluss mehr darauf hat, in welchem Zustand seine Ware beim Kunden eintrifft. Daran ist nicht immer der ausgewählte Lieferdienst schuld. Häufig ist es eine unzureichende Verpackung der Ware oder die Verpackung hat die falschen Maße. Da der Versand heute fast vollständig automatisiert ist, spielt die Versandverpackung und ihre Maße eine besondere Rolle. Die Folien Versandtaschen müssen für einen reibungslosen Versand unter anderem eine Mindesthöhe von 1cm haben und eine Gleitreibungszahl oder Reibungskoeffizienten zwischen 0,15 und 0,20 µG.

Umverpackung

Neben dem Gebrauch als alleinige Versandverpackung bietet die Folientasche auch den Vorteil als Umverpackung. Natürlich bedeutet das erst einmal höhere Kosten, aber die zusätzliche Verpackung bietet bei besonders empfindlichen Waren einen extra Schutz. Vor allem bei Feuchtigkeit hat eine solche Form der Verpackung große Vorteile. So kann man auch bei widrigen, oder unklaren Transportumständen ein sicheres und intaktes Eintreffen der Ware beim Kunden gewährleisten. Auch wenn es zuerst einmal mehr Kosten bedeutete, so ist einem Imageschaden durch unzufriedene, oder enttäuschte Kunden vorgebeugt.

Lagerung

Neben dem Versand hat die Folien-Tasche auch den Vorteil bei der Lagerung von Gegenständen und Waren unterstützend zu sein. Die stabilen Folien bieten einen sicheren Schutz vor Feuchtigkeit und Staub. Somit ist auch eine längere Lagerung in der Folien-Tasche kein Problem. Zudem sind sie durch ihr geringes Eigengewicht und ihre Größe extrem platzsparend in der Aufbewahrung. Auch die Maße haben eine höhere Auswahl, als bei Kartons und Paketen.

Unsere Versandtaschen aus Plastik sind blickdicht und die Folientaschen selbstklebend

Besonders gut eigenen sich die Plastik Versandtaschen aus Folie für den Versand und die Lagerung von:

Kleidung
Zeitschriften
Kataloge
Dokumenten
Wertpapieren
Allgemein empfindliche Artikel, die besonders vor Feuchtigkeit und Staub geschützt werden müssen

Materialien

Wie bei fast allen Produkten kommt es am Ende auf das Material an aus dem sie hergestellt werden. Denn auch beim Plastik Versandtaschen Kunststoff ist Folie, nicht gleich Folie. Auch hier gibt es Ausführungen aus unterschiedlichen Materialen, die sich für unterschiedliche Zwecke eignen. Entscheidend ist meistens das Material an sich, die Maße, die Folienstärke und natürlich die generellen Kosten. Die sind auf Grund des Materials meistens niedriger, als bei Karton, oder Pappe.

Unterschiedliche Plastikarten

Polyethylen

Die Folienversandtasche wird aus unterschiedlichen Polyethylenarten hergestellt. Anhand der Beschaffenheit des Materials bestimmen sich dann am Ende auch Faktoren, wie Dicke und Reißfestigkeit. Das Folien Versandtaschen Plastik weist keine hohe Stabilität auf, schützt aber vor Spritzwasser, Staub und Korrosion. Aus diesem Grund haben sie wenig Vorteile, wenn man sie als alleiniges Verpackungsmaterial für den Versand einsetzt. Dafür sind sie aber ein hervorragende Option für die Umverpackung. Sie bieten der Ware zusätzlichen Schutz im Karton und ihr sehr geringes Eigengewicht bringt Vorteile bei den Portokosten.

LDPE

Die Abkürzung LDPE steht für Low Density Polyethylen. Hierbei handelt es sich um einen Kunststoff, der unter viel Druck und bei großer Hitze hergestellt wird. Durch dieses Herstellungsverfahren erhält die Folie mehrere Eigenschaften, die sie besser für den Versand machen, als herkömmliche Polyethylen-Folien. Sie weist zum Beispiel auch bei einer geringen Stärke unter großer Spannung eine sehr hohe Reißfestigkeit auf. Dies ist wichtig, da sie in den fast vollständig automatisierten Sortierungsprozessen der Versandhändler nicht beschädigt wird. Darüber hinaus ist sie beständig gegen Öle, Fette und diverse Säuren. Das macht sie nicht nur für den Versand, sondern auch für die sichere Lagerung von Waren und Gegenständen zu einer zuverlässigen Alternative. Die Beschaffenheit der Versandtaschen Folie ist zudem die perfekte Fläche für das Anbringen von Versandetiketten und Werbe- oder Firmenstickern. Die wohl beste Eigenschaft des Materials ist allerdings mit Abstand, dass es geruchlos ist. Viele Plastikverpackungen haben einen stark chemischen Geruch, der sich schnell auf die in ihnen Verpackten Waren überträgt. Das ist besonders bei Kleidung und Lebensmitteln nicht schön. Außerdem ist der erste Eindruck des Kunden von der Ware dadurch direkt getrübt.

Vorteile einer Folienversandtasche gegenüber andere Materialien

Natürlich werden Versandtaschen für Kleidung auch aus anderen Materialen gefertigt. Am häufigsten zu kaufen sind hier Modelle aus Kraftpapier, oder Wellenpapier. Hier besteht die Innenseiten der Folienversandtasche häufig aus einer Plastikbeschichtung. Diese Beschichtung bietet aber in den meisten Fällen einen viel geringeren Schutz vor Nässe, als vollständige Folien-Versandtaschen. Sie sind zwar allgemein stabiler in der Form, als eine Tasche aus Folie, haben dafür aber auch ein höheres Gewicht. Das höhere Eigengewicht kann sich aber auch im Porto niederschlagen. Viele Folientaschen selbstklebend können mithin ohne Probleme als Großbrief versendet werden. Aus diesem Grund eigenen sie sich nur für den Versand von bestimmten Waren und sind als allgemeine Lösung im Gegensatz zur Folienversandtasche ungeeignet.

Die Vorteile von Folien-Versandtaschen auf einen Blick

günstiger, als Modelle aus Kartonage
Schutz vor Feuchtigkeit
kompakter
blickdicht, oder durchsichtig zu kaufen
geringes Gewicht, viele Sendungen können so als Großbrief versendet werden
Mehrfachanwendung bei einigen Modellen möglich

In welchen Formaten ist die Folientasche selbstklebend erhältlich?

Die Folienversandtasche ist in vielen Größen günstig zu kaufen, alle bestehen aus Kunststoff bzw. Folie welche reißfest ist.

Die Folientasche selbstklebend ist in vielen Ausführungen erhältlich. Grundsätzlich orientieren sich die Größen, der meisten Taschen, grob an der DIN-Norm. Die genauen Einheiten variieren von Anbieter zu Anbieter. Auch wenn man sich bei den Größenangaben an den DIN-Normen orientiert werden sie meistens in Millimetern angegeben. Da das Innenmaß dem Außenmaß bei vielen Modellen nicht entspricht gibt man grundsätzlich die Innenöffnung und die Innenhöhe an. Möchte man Taschen kaufen, sollte man das unbedingt beachten. Nur so kann ein erfolgreicher Einsatz der Taschen als Verpackungsmaterial garantiert werden. Sollte man sich beim Kaufen der Taschen nicht sicher sein, ob die Maße der gewünschten Folie auch konform mit den Vorgaben des Versanddienstleisters sind, so empfiehlt sich dies immer zu prüfen. Die DHL gibt Unternehmen die Möglichkeit ihre Verpackungen prüfen zu lassen und mit einem "DHL geprüft" Siegel zu versehen.

Möchte man Folienversandtaschen kaufen, sind aber nicht nur die grundsätzlichen Maße der Tasche wichtig. Auch das Innenfutter, der Boden und die Verschlussart spielen eine große Rolle für die Anwendung und sollten vor dem Kauf genauer ausgewählt werden.

Einlage und Polsterung

Folien Taschen kann man für den Versand oder die Lagerung auch mit einer Polsterung, oder einer Einlage aus verschiedenen Materialen, kaufen. Die Polsterung geht von einfachen Inlays zur grundsätzlichen Verstärkung der Tasche bis hin zu einer dicken Luftpolsterfolie, die Stöße erfolgreich abfedert. Eine Einlage kann aber auch als Sichtschutz dienen. Schwarze Folien können beim Versandprozess nicht von Maschinen gelesen werden und sind deswegen nicht als Verpackungsmaterial geeignet. Aus diesem Grund wird der schwarze Sichtschutz häufig als Einlage verwendet.

Böden

Möchte man besonders voluminöse Waren versenden, oder Lagern, empfiehlt es sich einen Falt- oder Spitzboden für die Folienversandtaschen kaufen und genau auf die Maße der Ware zu achten. Die Versandtüten mit diesen Böden haben eine weitere Öffnungshöhe. Diese erleichtert das Befüllen der Tasche bei sperrigen und großen Inhalten und spart Zeit beim Versand. Außerdem läuft man nicht Gefahr die Versandbeutel beim Befüllen mit sperrigen Gegenständen, wie Katalogen, zu beschädigen.

Verschlussarten

Die Versandtasche Plastik hat meistens einen sogenannten Adhäsionsverschluss. Er ist selbstklebend und weist auch unter Druck einen hohe Sicherheit auf. Für den Versand bietet es sich an Taschen mit zwei solcher Adhäsionsverschlüsse zu kaufen. So kann der Kunde die Tasche auch für die Retoure verwenden. Das ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern erleichtert auch dem Kunden den Rückgabeprozess.

Möchte man Versandtüten für die Lagerung, oder den Haushalt kaufen, so empfehlen sich wiederverschließbare Modelle. In diesem Bereich gibt es eine breite Auswahl an verschiedenen Verschlussformen.

Wer kein vertrauen in den Adhäsionsverschluss hat, oder wertvolle Waren besser sichern möchte, der kann auch Versandbeutel mit Sicherheitsverschlüssen erwerben. Der Sicherheitsverschluss zeigt zuverlässig jeden Versuch von unbefugtem Öffnen an. Auch besonders raffinierte Versuche, wie das Öffnen mit Hitze, Lösungsmittel oder Kälte bleiben so nicht unentdeckt. Darüber hinaus haben viele der Taschen mit Sicherheitsverschluss einen Barcode und eine eigene Nummer. Dies erlaubt eine zweifelsfreie Identifikation des Pakets.

Warum sollten Onlinehändler nicht auf den Versand mit einer Versandtasche Plastik verzichten?

Der braune Standartkarton ist auch heute noch eine der beliebtesten Verpackungsmaterialien beim Versand von Waren. Er hat im Gegensatz zur Tasche aber einige Nachteile, zum Beispiel seine Maße. Häufig werden kleine Produkte in viel zu großen Paketen versendet. Dies bedeutet nicht nur Unverständnis beim Kunden, sondern auch höhere Kosten für das Porto. Der Onlinehandel hat einen unglaublichen Aufschwung in den letzten Jahren erlebt und die Konkurrenz ist groß. Aus diesem Grund sollte man sich die Vorteile für die selbstklebende Folientaschen mal etwas genauer ansehen.

Kosten sparen

Die selbstklebende Folientasche bzw. Folien-versandtaschen sind als Versandbeutel in a4 und Größer am besten geeignet für Kleidung, Textilien und sonstige leichte Waren.

Versandtüten Punkten beim Versenden vor allem mit ihrem sehr geringen Eigengewicht. Mit einer Umstellung auf andere Versandmaterialen kann ein Unternehmen heute richtig Geld sparen und dies auf die Kosten für den Versand umlegen. Taschen sind zudem, je nach Modell günstiger im Einkauf, als der handelsübliche Karton. Im Konkurrenzkampf mit anderen Unternehmen können die Kosten für die Zustellung ein ausschlaggebender Punkt für einen Kunden bei der Wahl des Anbieters sein.

Aufgrund ihrer Maße können Taschen mit einem Gewicht bis zu 500g zudem häufig als Großbrief und nicht als Paket versandt werden. Die Ersparnis der Versandkosten ist in diesem Fall enorm.

Flexibilität

Folien Taschen sind durch ihre materiellen Eigenschaften viel flexibler einsetzbar, als ein handelsüblicher Versandkarton. Durch Falten, oder Umschlagen können sie an die Größe des zu versendenden Objekts angepasst werden. Darüber hinaus können sie, je nach Größe der Sendung, in den Briefkasten des Kunden zugestellt werden. Der leidige Annahmeprozess entfällt somit für den Kunden.

Auch für den Versanddienstleister hat dies Vorteile. Auf der einen Seite spart er generell Zeit, wenn die Zustellung der Lieferung auch im Briefkasten erfolgen kann. Auf der anderen Seite sorgt das gering Volumen der Versandtaschen aus folie für mehr und besser Nutzbaren Stauraum in den Lieferfahrzeugen.

Lagerung

Versandbeutel sind einfach zu Lagern, auch ohne spezielle Vorkehrungen und dabei platzsparend. Im Gegensatz zu Versandkartons müssen sie nicht erst zusammengebaut werden und sind unempfindlich gegenüber Nässe und Staub und andere Umwelteinflüsse.

Höherer Schutz der Ware beim Versand

Versandtaschen für Kleidung bieten je nach Material und Stärke der Folie einen Schutz vor Nässe und Staub. LDPE-Folien sind auch beständig gegen Öle, Fette und manche Säuren. Hier liegt ein klarer Vorteil gegenüber den Pappkarton, welcher die Ware nur unerheblich vor Nässe schützt und dabei meistens seine Materialintegrität einbüßt. Das sieht für den Kunden beim Erhalt des Paket nicht nur unschön aus, sondern kann auch keinen sicheren Transport mehr garantieren. Zudem müssen Taschen, im Gegensatz zu herkömmlichen Paketen nicht noch zusätzlich mit Paketklebeband gesichert werden. Auch das ist eine Zeitersparnis für den Nutzer und erfreulich für den Kunden, da das Öffnen des Paketes nicht mit der Suche nach der Schere beginnt. Wer sich beim Schutz der Ware im Versandprozess nicht alleine auf eine Versandfolientasche verlassen möchte, kann diese auch als zusätzlichen Schutz in Kombination mit einem Karton einsetzten.

Was muss man beim Versenden beachten?

Auch wenn Versandtüten ein echter Alleskönner sind, so gibt es auch bei ihnen einige Dinge zu beachten, um einen sicheren Versandprozess zu gewährleiten.

Material

Die Gleitreibungszahl des Materials sollte bei einem Wert zwischen 0,15 und 0,20 µG liegen. So ist sichergestellt, dass die Tasche reibungslos in dem komplett maschinell verlaufenden Sortierungsprozess des Versanddienstleisters bearbeitet werden kann.
Die Stärke der Folie sollte aus demselben Grund bei 80 µm liegen.
Die Schweißnähte des Versandbeutel sollte beim Packen unbedingt kontrolliert werden, um ein Aufreißen der Tasche im Versandprozess zu verhindern.
Es dürfen keine Taschen aus schwarzer Folie verwendet werden. Diese können von den Maschinen im Versandprozess nicht erfasst werden.

Verpacken

Die Tasche sollte so zugeklebt werden, dass sie möglichst eng an den Inhalt anliegt, ohne eine zu große Spannung zu erzeugen.
Zum halten der Form, kann eine Pappe mit in die Tasche gelegt werden um die Stabilität zu erhöhen.

Adressetikett

Das Etikett sollte auf der Seite mit der Klebefläche angebracht werden. So wird ein versehentliches Aufreißen des Klebestreifen auf den Förderbändern vermieden.