Luftpolsterfolie / Noppenfolie

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6

45my Luftpolsterfolie - 2-lagig [ 30cm x 100m ] = 30m²

ab 9,77 €
Grundpreis: 0,33 € pro qm
(ab 3 Stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
88 auf Lager

45my Luftpolsterfolie - 2-lagig [ 50cm x 100m ] = 50m²

16,24 €
Grundpreis: 0,32 € pro 1 m2
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
122 auf Lager

60my Luftpolsterfolie - 2-lagig [ 30cm x 100m ] = 30m²

ab 12,27 €
Grundpreis: 0,41 € pro qm
(ab 3 Stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
76 auf Lager

60my Luftpolsterfolie - 2-lagig [ 50cm x 100m ] = 50m²

19,25 €
Grundpreis: 0,39 € pro 1 m2
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
108 auf Lager

75my Luftpolsterfolie - 2-lagig [ 30cm x 100m ] = 30m²

ab 13,77 €
Grundpreis: 0,46 € pro qm
(ab 3 Stück)
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
14 auf Lager

75my Luftpolsterfolie - 2-lagig [ 50cm x 100m ] = 50m²

22,25 €
Grundpreis: 0,44 € pro 1 (Quadratmeter (qm))
inkl. 19% USt., zzgl. Versand
162 auf Lager

Luftpolsterfolie / Noppenfolie

Wer kennt sie nicht: Die Plastikfolie mit den kleinen Luftblasen, die so schön knallen, wenn man sie mit den Fingern zerquetscht! Ein Spaß, der nicht nur kleine Kinder begeistert.

Doch natürlich ist Spaß zu machen nicht der Hauptzweck der luftgefüllten Folie: Eigentlich ist sie dazu da, Waren und Güter sicher von A nach B zu bringen!

Natürlich sollte jedes Produkt, das als Paket verschickt wird, in einem ordentlichen Karton untergebracht sein. Doch um das Auspolstern von Versandverpackungen kommt man nur selten herum: Hohlräume in der Verpackung erlauben es der Ware, im Karton herumzurutschen - und sobald der Inhalt auch nur etwas empfindlicher ist, kann man sich auf einen Transportschaden einrichten. Vor allem, wenn es für bruchgefährdete Teile keinen individuellen Schutz gibt.

Luftpolsterfolie - auch Noppenfolie oder scherzhaft Knallfolie genannt - ist eine sehr effektive Lösung, um Paket-versandfähige Ware sicher zu Polstern und unterwegs vor Schaden zu bewahren.

• Gegenüber anderen Lösungen wie z.B. Pack- oder Schrenzpapier hat es den Vorteil, dass es sich beim Transport nicht zusammendrückt und dadurch doch wieder Hohlräume entstehen.

• Verpackungschips müssen den ganzen Karton ausfüllen, um effektiv zu wirken; während Noppenfolie durchaus auch verwendet werden kann, um nur bestimmte Teile oder Bereiche eines Produktes zu umwickeln - es lässt sich also zielgerichteter und damit sparsamer einsetzen.

• Außerdem entfällt das lästige Aufsammeln von Chips, die beim Auspacken der Ware fast zwangsweise herausfallen und sich erfahrungsgemäß über den ganzen Fußboden und unter jedes Regal verteilen.

Noppenfolie ist eine klassische Wickelverpackung; das heißt, sie wird wie Stoff um das zu verpackende gut herumgewickelt. Mit ein paar Streifen Klebeband gesichert, sitzt die Folie sicher an ihrem Platz und polstert vor allem Schläge und Vibrationen hervorragend ab. Sie ist aber nicht unbedingt dafür gedacht, größere Hohlräume zu füllen: Je nach Versandgut macht deshalb die Kombination von Luftpolsterfolie mit einer anderen Polstermethode absolut Sinn!

Wie wird Lufptolsterfolie hergestellt?

Nein, die Bläschen werden nicht einzeln mit Luft aufgepumpt!
Tatsächlich besteht dieses Verpackungsmaterial aus 2 dünnen Kunststofffolien: Eine glatten - und eine, die durch zwei erhitzte, mit einer ineinandergreifenden Noppenstruktur versehene Metallwalzen läuft. Dadurch entstehen die benötigten Hohlräume! Und beim Verlassen der Walzen wird die noch glatte Folie über die geprägte geführt und thermisch verschweißt - der Lufteinschluss entsteht dabei ganz von alleine.

Für die Qualität und die Polsterwirkung ist übrigens nicht nur die Größe der Lufteinschlüsse von Bedeutung, sondern auch die Folienstärke: Je dicker, desto schwerer bringt man die einzelnen Bläschen zum Platzen.

Und um so lauter knallen sie dann auch beim Platzen lasse!